Jahresbericht aus Neerpair 2011

Eingetragen bei: Berichte direkt aus unseren Projekten | 0

Nachdem im Jahre 2009 Schüler und Schülerinnen aus Nienburg und Hildesheim den Schulalltag in „unserer“ Schule in Neerpair erleben konnten, ist es der Nienburger Gruppe ARIVU, mit der Aktion Indien im gleichen Projekt eng zusammenarbeitet, gelungen, ehemalige Schüler und Schülerinnen unserer Schule nach Nienburg einzuladen.  Im Rahmen eines entwicklungspolitischen Schüleraustauschprogramms wurden die Reisekosten für 7 junge Männer und zwei junge Frauen, begeleitet von Fr. Suresh und Ms. Nandhini, von der Bundesrepublik Deutschland bezahlt. Für vier Wochen erfolgte die Unterbringung und Verpflegung bei den

Nienburger Sponsoren und knapp eine Woche kümmerten sich die „Hildesheimer“ um die Gruppe.

Mit indischen Tänzen in traditioneller Kleidung begleitet von den harten Schlägen der aus Indien mitgebrachten Trommeln brachten die Gruppe ein kleines Stück indische Kultur in deutsche Schulen und Kirchen. Aber auch die leisen Töne in Gesprächen und Diskussionen hinterließen bei den indischen und deutschen Teil-nehmern bleibende Erinnerungen.

fronleichnam

….und welche Eindrücke nehmt ihr mit nachhause?“ wurde gefragt. Die Antwort:

  1. In Deutschland ist  es schrecklich kalt ( war es auch im Juni 2011)
  2. Die Menschen arbeiten hier sehr hart.
  3. Die Deutschen sind sehr nett, besonders in den Geschäften
  4. Das Bildungniveau in deutschen Schulen ist viel höher als in Indien
  5. Auch das deutsche Essen schmeckt recht gut.

Im Februar 2011 bin ich nach Indien gefahren, um einiges zu klären:

Die Jahresabrechnung für 2010 zeigte erstmalig, dass im Wohnheim in Neerpair ca 3000 € nicht ausgeben waren. Den Grund dafür stellte ich vor Ort sehr schnell fest. Fr. Selvam, der im Juni 2009 die Nachfolge von Fr. Suresh angetreten hatte, war mit dem Projekt total überfordert und zeigte deshalb wenig Interesse an einer gedeihlichen Weiterentwicklung der ihm übertragenen Aufgabe. Nach eingehender Diskussion und Beratung wurde erreicht, dass der Bischof Fr. Selvam seines Amtes in Neerpair enthob.  Ms. Nandhini Krishnan, unsere zuverlässige Buchalterin vor Ort, wurde mit der Leitung des Wohnheimes betraut und Fr. Leo Edwin übernahm auf Vorschlag von Fr. Suresh die Leitung der Schule.

Es war höchste Zeit!

Aus dem letzten Bericht von Ms. Nandhini einige Auszüge:

1. Wohnheim

  • Elternsprechtag fand am 7.August statt. Klassenweise erbrachten die Heimbewohner an diesem Tag ihre Programmbeiträge. 95% der Eltern waren erschienen. Fr. Suresh erklärte den Eltern die neue Situation die durch die Übernahme Der Heimleitung durch Ms. Nandhini entstanden war.
  • Sport: An regionalen Fußball-und Volleyball Wettbewerben nahmen wir teil und gewannen. Selbst unsere Mädchen ware als Zuschauer zum Spiel gefahren. An der Teak wondo Meisterschaft auf Landesebene nahmen Raj Prasath und Vinoth teil. Raj Parasath gewann die Silbermedaile.
  • Besucher:  im August besuchte uns Dr. Claire Vellut mit 13 ihrer belgischen Freunde und auch Hannes Datta mit seiner Freundin aus Deutschland. Das kulturelle Programm unserer Schüler hat ihnen sehr gefallen.
  • Stella Maris College Professoren und Studenten des College besuchten uns.Sie sprachen mit uns über das Thema Erderwärmung und Wasserverschwendung. Als Gastgeschenke brachten sie Schokolade, zwei Schreibmaschinen und 42 Bücher für unsere Schulbibliothek mit.

2. Schule

  • 65. Unabhängigkeitstag mit großer Begeisterung haben Schüler, Lehrer und Eltern diesen Tag am 15. August  vorbereitet. Während der Feier hißte Fr. Suresh im Beisein unserer Gäste aus Belgien und Deutschland die Nationalflagge. Unsere Schüler boten eine reichhaltiges Programm. Viele Preise und Ehrungen wurden verteilt.
  • Sport  Auf regionaler Ebene gewannen unsere Schüler 15 erste, 27 zweite und 7 dritte Preise. Wir gewannen die regionale Schulmeisterschaft in der Disziplin Tanz und Musik.

3. Berufsausbildung

  • Handwerker: 14 (Monteur, Tischler, Autoschlosser)
  • Techniker:    13 ( Elektronik, Druck, Film, Mode)
  • Studium ( Batchelor): 43 ( Geisteswissenschaften, Ökonomie, Technik
  • Studium( Master):            10
  • Dissertation: 1 ( Philosophie in der Mathematik)

Bei meinem Besuch im Februar 2011 hatte man ohne mein Wissen eine kleine Feier vorbereitet. Lob und Ehre wurden erteilt für 25 Jahre geleistete Hilfe. Die Worte und Gesten der Dankbarkeit möchte ich weitergeben an Sie, die Spender. Nur durch Ihre Großherzigkeit konnte über diesen langen Zeitraum wirksame Hilfe geleistet werden.

Herzlichen Dank dafür!

Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich

ein  gutes Neues Jahr 2012

Ihr

Johannes Mispagel

Aktion-Indien e.V.